Galerie
Ausstellungen
Stadtbilder
Buchillustration
Videos
Bücherkunde
Gästebuch

    Vorstellung


Raffai Kinga 1948-

Sie ist Kunstmalerin. Sie absolvierte von der Erlauer Lehrerbildungsanstalt-Hochschule mit der Lenkung von den Kunstmalern János Seres und János Blaskó. Im jahre 1980 wurde sie in die Kunstbasis von der Ungarischen Republik aufgenommen.
Sie war anderthalb jahrelang auf Studienreise in Mexico, und auch beruflich in Deutschland. Sie ist die Leiterin der Kunstsektion von der miskolcer Eötvös József Beruf – und Fachmittelschule und sie leitet die Arbeit des Dekorativmalerzweiges. Sie hat sich an zahlreichen heimischen und ausländischen Kunstaustellungen teilgenommen. (Miskolc, Ózd, Kazincbarcika, Nyírbátor, Szerencs, Szekszárd, Debrecen, Eger, Mexiko, Ukraine, Deutschland,…usw.)
Sie beschäftigt sich mit der Batikmalerei. Sie fertigt durch die Farben und Formen mit bildprodukativen Anspruch über die Vernunft und die Gefühle, erzählungsweise, Symbole erschaffene, oft durch die Volkskunst inspirierende Gemälde.

Dr. Szabó - Kállai: Das biographische Lexikon der Ungarischen Maler und Graphiker 1997.


"In der Kunst kannst du alles tun, aber das wichtigste ist: Du sollst wissen, dass du es magst – und es kostet viel Mühe bis du das erfährst."

Wer dir bisherige Beruf von Kinga Raffai kennt, empfindet und versteht sicherlich die Botschaft des beginnenden Zitates. Des Paradoxon drin handelt von der Ehre des großen Geheimnisses der Kunst, die die ersehnte Weisheit der Schöne und des Wahres sucht, und verweist auf den mühsamen Weg, welchen man zu Ende gehen soll, dass wir als Schaffende die Botschaft von uns glaubhaft adeln.

Kinga Raffai ist diesen Weg als Lehrerin und als Erzeugerin immer mit liebevollem Herzen und Ehrfrucht gegangen. Sie lernt und lehrt. Sie hat die Weise gefunden, dass sich die Farben und die Formen auf ihren Batiken nicht nur als Augen entzückende, zierende Elemente mit den Erwartungen einer nach zeitgebundenen gerichteten Geschmackwelt verknüpfen. Ihr bildschöpferischer Bedarf wird durch den edelgesinnten Gefühle und die Form der Vernunft mal erzählungsweise, mal Symbole erschaffene, mal protestierende, mal die in der Bilddichtkunst Frieden suchende Absicht genährt.

Was ihrer Werke verwandelt sich in die Berufung dieser Absichten, in die abwechslungsreichen, förmlichen, kompositorischen Lösungen, und auch bewußt gegründet auf den in die Darstellung des Mittels versteckende Zufälle zu leicht begreifbaren Schöne, und zu edelgesinnte Botschaft für uns alle. Diese Werke sind die unvertrennlichen Teile ihres Lebens. Sie suchen eine Antwort auf die schon gelebten Alltage, die Lehre, die Stimmungen, die unsere Seele beruhigen oder unruhig machen, handeln auch von uns. Und es geht auch über die Liebe. Über die Liebe der Kunst. Über die Liebe, Die eine Strahlung ist, ein Mondschein von unserer Selbstkenntnis ist, das Wesen des Daseins ist, und welche die Angst vertreiben könnte.

Dr. István Dobrik

Adresse: UNGARN 3529 Miskolc, Bezerédi u. 34. Tel: +36 20 39-11-810 Email: k.raffai@chello.hu